Glossar

Hier finden Sie einige wichtige Begriffe sowie Abkürzungen aus den Bereichen Sprache und Übersetzen, vor allem aus dem Bereich der juristischen Übersetzungen.

A

Abschrift
Die (einfache) Kopie eines Originaldokumentes, die früher durch Abschreiben von Hand erstellt wurde und heute entweder durch nochmaliges Ausdrucken oder durch Photokopieren (Ablichtung) erzeugt wird.

Anschläge
Die Anzahl der Zeichen eines Textes als die Zahl der zur Erstellung des Textes erforderlichen Betätigungen einer (Schreibmaschinen-)Tastatur, gerechnet also regelmäßig inklusive Leerzeichen.

Ausgangssprache
Diejenige Sprache, aus der ein zu übersetzender Text in eine andere Sprache (die Zielsprache) übertragen wird.

B

BDÜ
Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer

Beglaubigte Abschrift
Die Abschrift (Kopie) eines Originaldokumentes, deren Übereinstimmung mit dem Original von einer dazu befugten Stelle (etwa von einer Behörde oder von einem Notar) bestätigt wird.

Bescheinigte Übersetzung
Eine Übersetzung, deren Richtigkeit und Vollständigkeit durch einen ermächtigten Übersetzer bescheinigt wird.

Buchstabe
Die kleinste Schriftzeicheneinheit einer Alphabetschrift.

D

Dolmetschen
Die mündliche Übertragung gesprochener Texte aus einer Sprache (Ausgangssprache) in eine andere Sprache (Zielsprache).

E

Elektronische Form
Die gesetzliche Form, der zufolge einem elektronischen Dokument der Name des Ausstellers hinzugefügt und das Dokument mit einer qualifizierten elektronischen Signatur nach der Elektronische-Transaktionen-Verordnung (VO (EU) 910/2014) versehen werden muss.

F

Fremdsprache
Eine weitere erlernte Sprache, die nicht die Muttersprache eines Sprechers ist, also nicht in der frühen Kindheit erworben wurde.

G

Grammatik
Die Lehre von der einer Sprache zu Grunde liegenden formalen Struktur und von dem diesem System entsprechenden, also »richtigen« Gebrauch der Sprache.

Grammatur
Das Gewicht, also die Stärke von Papier, gerechnet regelmäßig in Gramm je Quadratmeter (g/m²).

M

Muttersprache
Die in der frühen Kindheit erworbene Sprache, die ein Sprecher regelmäßig am zuverlässigsten versteht und in der er sich häufig am sichersten ausdrücken kann.

Muttersprachlerprinzip
Ein Prinzip des Übersetzens, demzufolge ein Übersetzer ausschließlich in seine Muttersprache übersetzt, also nur solche Übersetzungen anfertigt, deren Zielsprache seiner Muttersprache entspricht.

N

Normseite
Eine bedruckte Seite, bestehend aus 30 Standardzeilen (Zeilen mit einer Länge von je 55 Zeichen) beziehungsweise eine Druckseite von durchschnittlich 1 500 Anschlägen (Zeichen einschließlich Leerzeichen).

S

Semantik
Die Lehre von der Bedeutung der Zeichen, also der Buchstaben, Silben, Wörter und Sätze.

Sprache
Ein Kommunikationssystem, das über ein vollständiges System sinnvoller Sprachzeichen (Laute, Schrift oder Gebärden) verfügt.

Standardzeile
Eine Zeile mit einer Länge von 55 Anschlägen (Zeichen einschließlich Leerzeichen). Eine gängige Bezugsgröße für die Abrechnung von Übersetzungsleistungen, vor allem von nicht-literarischen Übersetzungen.

T

Translationswissenschaft
Die Wissenschaft vom Übersetzen und Dolmetschen.

U

Übersetzen
Die schriftliche Übertragung schriftlich vorliegender Texte aus einer Sprache (Ausgangssprache) in eine andere Sprache (Zielsprache).

V

VdÜ
Verband deutschsprachiger Übersetzer/-innen literarischer und wissenschaftlicher Werke e. V.

Z

Zielsprache
Diejenige Sprache, in die ein zu übersetzender Text (aus der Ausgangssprache) übertragen wird.

Zur Auswahl hilfreicher Seiten.