Unser Honorar

Das Honorar für jeden Übersetzungsauftrag vereinbaren wir im Voraus individuell – gegebenenfalls auf der Grundlage eines Kostenanschlages – entweder als Honorar auf der Basis von Standardzeilen (angefangene Zeilen zu je 55 Anschlägen, das heißt Zeichen einschließlich Leerzeichen) beziehungsweise Normseiten (Seiten zu je 1 500 Anschlägen), bezogen jeweils grundsätzlich auf den Zieltext, oder aber als Pauschalhonorar für den gesamten Auftrag.

Bei der individuellen Vereinbarung des Honorars auf der Basis von Standardzeilen können insbesondere die Taxen nach § 11 des deutschen Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes – JVEG – als (freilich sehr grobe) Orientierung dienen. Bei literarischen Übersetzungen gilt Entsprechendes für die Gemeinsamen Vergütungsregeln des VdÜ.

Hinsichtlich Entgelten für die Herstellung und Überlassung von Dokumenten, für Post- und Telekommunikationsdienstleistungen sowie für ähnliche Leistungen orientieren wir uns zudem an § 2 Abs. 2 des deutschen Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes – RVG –, insbesondere an den Beträgen und Pauschalen nach Anlage 1.

Zurück zur Übersicht über unsere Leistungen.